Der Nachhaltigkeitspreis für das Jahr 2017 geht an …

… Manroof GmbH

Die Manroof GmbH ist von der internationalen Verifizierungs­organisation Fair Wear Foundation (FWF) für ihr hohes Engagement für nachhaltige Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne bei ihren weltweiten Lieferanten für das Jahr 2017 mit «Good» ausgezeichnet worden. In puncto Nachhaltigkeit ist das ein grosser Erfolg und Leistungs­nachweis für den Schweizer Werbeartikelanbieter.

 

FWF erteilt Manroof für das Jahr 2017 die Note «Good»

Der alljährliche «Brand Performance Check» der Verifizierungsorganisation Fair Wear Foundation (FWF) ist für die Manroof GmbH der absolute Höhepunkt in Bezug auf die Nachhaltigkeitsmaxime des Unternehmens. Die Bewertung «gut» und somit der Erhalt der Mitgliedschaft sind für Manroof nicht nur das Resultat unzähliger Arbeitsstunden und einer ganzjährigen, unermüdlichen und intensiven Projektarbeit mit den Herstellern, sondern bedeuten nebst dem beträchtlichen finanziellen Aufwand auch eine grosse Genugtuung.

 

Nachhaltigkeit ist für die Manroof GmbH kein neuer Modetrend

Bereits seit 10 Jahren engagiert sich Manroof aktiv für die Einhaltung des FWF-Kodex für nachhaltige Arbeits- und Sicherheitsstandards in ihren Produktionsstätten. Die Anforderungen umfassen unter anderem:

  • das Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit
  • die Zahlung existenzsichernder Löhne (Living Wage)
  • sichere und gesundheitsgerechte Arbeitsbedingungen
  • angemessene Arbeitszeiten
  • keine Diskriminierung

 

Jährliche Kontrollen, Berichte sowie Transparenz üben Druck auf die FWF-Mitglieder aus

Die Einhaltung der Bedingungen wird vor Ort überprüft, und die jährlichen Bewertungsberichte werden transparent auf der FWF-Internetseite veröffentlicht. Wer von den weltweit rund 100 Mitgliedern bei der alljährlichen Bewertung zwei Mal in Folge eine ungenügende Bewertung – «needs improvement» – erhält, verliert die FWF-Mitgliedschaft. So entsteht ein hoher Druck auf die Mitglieder, die strengen FWF-Standards zu erfüllen.

Bemerkenswert ist, dass die gesamte CSR-Arbeit (Nachhaltigkeitsarbeit) bei Manroof vom Geschäftsführer, Jacques von Mandach, persönlich bewerkstelligt wird. Zu den FWF-Vorgaben gehören jährliche Fabrikbesuche. In China setzt er bei den Verhandlungen, der Durchset-zung und Kontrolle der FWF-Standards auf die Unterstützung einer CSR-Expertin, Frau Chenyan Liu (siehe Foto). Im Verlaufe des Jahres kontrolliert Frau Chenyan im Auftrag von Manroof, ob die Abmachungen betreffend Löhnen, Arbeitszeiten und Arbeitssicherheit bei den Herstellern eingehalten werden. Im Unterschied zu anderen Schweizer Werbeartikelhändlern verhandelt Manroof nicht nur Preise und Qualität, sondern führt auch einen intensiven Dialog über die Arbeitsbedingungen. Je grösser die Bestellungen von Manroof bei der Fabrik sind, desto mehr Einfluss kann auf die Arbeitsbedingungen genommen nehmen. Bestellen Sie bei Manroof und helfen Sie der Firma so, eine grössere Nachfragemacht bei den Herstellern zu erreichen und bessere Arbeitsbedingungen durchsetzen zu können.

 

Wie kann Ihr Unternehmen von dieser Nachhaltigkeitsstrategie profitieren?

Oft werden Textilien unter skandalösen Arbeitsbedingungen produziert. Ist Ihre Firma oder Organisation an Nachhaltigkeit interessiert, so wäre es bestimmt von Vorteil, wenn auch Ihre Give-Aways und Textilien möglichst nachhaltig produziert werden. Werben Sie mit nachhaltig produzierten Werbeartikeln und erhalten Sie dadurch mehr Glaubwürdigkeit und profitieren von Imagegewinn, Differenzierung von anderen im Wettbewerb, Innovation und Transparenz.

Wenn Sie bei Manroof bestellen, stellen Sie sicher, dass Ihre Give-Aways Ihren Ansprüchen bezüglich sozialer Nachhaltigkeit entsprechen.

«Every time you spend money, you’re casting a vote for the kind of world you want.»

Anna Lappé, Buchautorin, nachhaltige Ernährungsberaterin

 

Punkten Sie doppelt mit biologisch und fair produzierten Textilien

Ist für Ihre Firma oder Organisation nicht nur die soziale, sondern auch die ökologische Nachhaltigkeit wichtig, gewinnen Sie mit Textilien von Manroof doppelt. Manroof ist nämlich auch GOTS-zertifiziert und bietet Ihrer Firma somit die Möglichkeit, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. GOTS steht für Global Organic Textile Standard und garantiert mit der GOTS-Etikette, dass die Textilien auch tatsächlich aus biologischem Anbau stammen.

Entscheiden Sie sich deshalb für eine Firma wie Manroof, die sich aktiv engagiert. Werben Sie mit sozial und ökologisch nachhaltigen Produkten, die bei Ihrem Zielpublikum gut ankommen.

 

Zum Herunterladen:

FWF Brand Performance Check 2018: Manroof GmbH

Links:

Fair Wear Foundation   |  Website

Manroof GmbH

Die Firma Manroof GmbH ist ein Schweizer Werbeartikelhändler, der sehr nachhaltig orientiert ist. Das Sortiment beinhaltet Taschen, Bekleidung, Badetücher, Lanyards, Schirme, Sonnenbrillen, Trinkflaschen, Büroartikel etc. Beim Nachhaltigkeitskonzept von Manroof ist die FWF-Mitgliedschaft das Zugpferd. Ergänzt wird das Konzept durch Mitgliedschaften bei amfori/BSCI, Fairtrade Max Havelaar und GOTS.

 

Glossar

Fair Wear Foundation

Die Verifizierungsorganisation Fair Wear Foundation (FWF) ist eine Non-Profit- und Multi-Stakeholder-Organisation mit dem Ziel, die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie zu verbessern. Die Organisation ist in 11 Ländern in Asien, Europa und Afrika tätig und zählt rund 100 Mitglieder. Gemäss Public Eye, Clean Clothes Campaign (CCC) und Amnesty International ist FWF eine der glaubwürdigsten Organisationen, die sich für faire Arbeitsbedingungen in der Textilbranche einsetzt. Durch strenge Richtlinien, Transparenz, Kontrollen und jährliche Performance Checks wird Druck auf die FWF-Mitglieder gemacht. Die Fabrik-Audits werden von eigenen FWF Country Teams durchgeführt. Dabei werden auch anonyme Interviews mit Fabrikarbeitern ausserhalb der Fabrik durchgeführt, damit die Angaben des Managements zu den Arbeitszeiten und Löhnen überprüft werden können. Somit werden qualitativ gute, informative und glaubwürdige Audit Berichte erstellt.

 

Global Organic Textile Standard  

Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist ein weltweiter Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern (Biobaumwolle). Er definiert nicht nur umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette, sondern auch Sozialkriterien. Die Qualitätssicherung erfolgt durch die unabhängige Zertifizierung der gesamten Textillieferkette. Ist ein Textilprodukt mit der GOTS-Etikette versehen, ist dies ein Beleg, dass der Stoff auch tatsächlich aus Biobaumwolle produziert wurde.

amfori/BSCI

Der amfori/BSCI Standard mit Sitz in Brüssel ist eine Businessinitiative mit einem Verhaltenskodex, der auf den internationalen Arbeitsnormen der ILO (International Labour Organization) basiert. Im Unterschied zu FWF umfasst sie alle Branchen. Sie unterstützt die 2‘000 Mitglieder dabei, die Arbeitsbedingungen bei den Herstellern weltweit zu überwachen und zu verbessern. Die Einhaltung der Normen ist freiwillig, nichtsdestotrotz bildet amfori BSCI eine wichtige Grundlage für die Durchsetzung und Einhaltung fairer Arbeitsbedingungen weltweit.

 

Fairtrade Max Havelaar

Fairtrade ist ein globales System zur Stärkung der Produzenten und zur Förderung fairer Handelspraktiken. Hier werden alle Akteure entlang der gesamten Lieferkette involviert und werden regelmässig von der Zertifizierungsstelle FLOCERT GmbH kontrolliert. Bei Fairtrade liegt der Fokus nicht nur auf dem nachhaltigen Anbau der Rohstoffe und der fairen Entlöhnung der einzelnen Produzenten, es geht auch um fairen Handel, Politik und die Konsumenten. Für nachhaltig angebaute und fair gehandelte Produkte vergeben dann die nationalen Fairtrade-Organisationen, wie die Max Havelaar Stiftung in der Schweiz, das Fairtrade-Label.

Top